Ihr Terrassendach-Angebot

Hier finden Sie Ihr ganz individuelles Terrassendach-Angebot, genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und natürlich cm-genau auf Maß. Sie haben die Wahl: ob vorbehandelt mit verschiedensten Lasuren wie Teak, Kiefer, Nuss, Eiche oder weiß bzw. anthrazit lackiert, ob mit VSG-Glasbedachung oder Stegplatten, Ihr Terrassen-Dach-Angebot wird ganz nach Ihren Wünsche konfiguriert.

 

zum Angebots-Konfigurator

 

  • Hat alles bestens geklappt! Danke (5.0/5.0)

     Kai-Uwe P. aus Ofterdingen

  • Ware i.O. / Hat alles gepasst / Zubehör vollzählig/ gern wieder (5.0/5.0)

     Peter K. aus Dortmund

  • Terrassendach kam überpünktlich. Haben es gleich aufgebaut, sieht wirklich gut aus. Vielen Dank nochmals auch für den netten Kontakt! (5.0/5.0)

     Sabine W. aus Berlin

  • Bausatzqualität ist GUT. Aufbauanleitung könnte besser sein, ist aber machbar. (4.0/5.0)

     Pierre N. aus Langelsheim

  • Alles hat prima geklappt, kann man empfehlen (5.0/5.0)

     Helmut M. aus Hannover

  • Ware Top. Netter Kontakt. Eine Stegplatte war defekt wurde aber schnell getauscht. (4.5/5.0)

     Beatrice V. aus Hamburg

    Terrassendach Tipps & Ideen

     

     

    Terrassendach-Bausatz perfekt deckend Weiß streichen

    Bestellt man den farblos lasierten Terrassendach-Bausatz, lässt sich dieser mit Kunstharz-Lacken oder Acryllack in einem edlen Weiß auch ohne erkennbare Holzmaserung streichen. Dazu den Bausatz einfach nach Bauanleitung aufbauen und mit einem geeigneten Farbsystem streichen.

     

    Für ein perfektes Ergebnis empfiehlt es sich, die Hölzer anzuschleifen und vor dem Streichen gegebenenfalls noch eine passende Haftgrundierung aufzubringen.

     

     

    Terrassendach-Bausatz mit Bambus abdecken

    Unser Terrassendach lässt sich wunderbar mit Bambusstäben oder ­-Matten eindecken und bekommt dadurch einen asiatischen Touch. Und der Clou ist, dass man damit verschiedene Sonnen-Zonen schaffen kann. Je nachdem, ob der Bambus dicht oder halb offen verlegt wird, schafft man Plätze mit unterschiedlicher Sonneneinstrahlung. Gerade für Sonnenanbeter, die eine sanfte Körperbräunung wünschen ist das optimal.

     

    Also einfach unseren Bausatz ohne Bedachung bestellen, Bambusrohre im Baumarkt kaufen und Ihr asiatisches Terrassendach bestücken. 

     

     

    Terrassendach - Ein Hauch von Afrika

     

    Um die Terrasse afrikanisch zu gestalten, ist es wichtig alle Holzelemente in dunkler Farbe auszuwählen. Eine Terrassenüberdachung in der Lasurfarbe Eiche, Teak oder Nuss ist dabei der zentrale Punkt. Zusätzlich sollten alle anderen Möbel sowie Terrassendielen ebenfalls dunkel gehalten werden. Terrassendach, Sichtschutz oder Polster, werden dagegen in hellen Farben ausgewählt. So ergibt sich ein farblicher Kontrast zwischen hell und dunkel.

     

    Ganz einfach den Holz-Terrassendach-Bausatz zum Beispiel mit Teak-Schutzlasur bestellen und mit Strohbedachung versehen und schon haben Sie Ihre ganz individuelle Terrasse mit einem Hauch von Afrika.

     

    Terrassendach mit Sonnensegel

    An der Terrassenüberdachung lässt sich innen problemlos ein Sonnensegel spannen. Diese Möglichkeit ist zum einen relativ günstig und zum anderen eröffnet es einem unzählige Gestaltungsvariationen. Die Aufhängevorrichtungen werden dabei einfach im Holz montiert. Anschließend lässt sich wunderbar mit Farben und Formen des Tuches spielen. 

     

    Also am besten einen Bausatz mit Bedachung bestellen, Anhängevorrichtungen montieren, Sonnensegel einhängen und schon ist Schatten auf der Terrasse vorhanden.

     

     

     

     

     

    Montagehinweise Terrassendachbausatz

    01-Aufbauanleitung Terrassendachbausatz

    Montagehinweise für den Terrassendach-Bausatz

    Mit dem Besitz von grundlegenden Heimwerkerkenntnissen lässt sich der Terrassendachbausatz in eigener Regie ohne Probleme montieren. Eine Aufbauanleitung sowie alle Schrauben für die Holzverbindungen sind im Lieferumfang enthalten. Lediglich die Schrauben für die Wand, sowie die Verbindungen zwischen Pfosten und Boden müssen gesondert beschaft werden. Da diese auf die Gegebenheiten vor Ort abgestimmt sein müssen.

    Benötigtes Werkzeug und Material für den Aufbau

    • Geeignete Befestigungsschrauben für die Wandpfette
    • Geeignete Pfostenträger oder Stützenfüße inklusive Befestigungsschrauben
    • Eventuell Beton für Punktfundamente
    • Mindestens zwei Leitern oder ein Gerüst
    • Spanngurte
    • Zimmermannwinkel
    • Zwei Baustützen für die Fußpfette
    • Bohrmaschine
    • Akkuschrauber
    • Bohrersatz Holz 1-10 mm
    • Steinbohrer 14 mm
    • Holzbohrer 12 mm
    • Wasserwaage

     


    02-Wandpfette an Hauswand befestigen

    1. Die Wandpfette montieren

    In der Regel reichen zum Montieren der Wandpfette Sechskantschlossschrauben mit 14er-Dübel aus, um die Wandpfette an einer herkömmlichen Hauswand zu montieren. Sollten jedoch Unsicherheiten bezüglich der Beschaffenheit der Wand vorhanden sein, empfiehlt es sich Rücksprache mit einem Fachmann zu halten. Sollte die Wand nicht genügend Tragkraft für das Gewicht der Überdachung haben, können optional zusätzliche senkrechte Stützen mitbestellt werden.

    Damit der Regen vom Haus weglaufen kann, benötigt die Terrassenüberdachung mind. ein Gefälle von 5 – 10 Grad. Deshalb muss die Wandpfette höher an die Wand geschraubt werden, als die Höhe der vorderen Pfosten wird. Die empfohlene Höhe liegt dabei zwischen 230 und 270 cm. Je nach Breite des Terrassebdachbausatzes werden die Pfetten acu in mehreren Seiten oder Mittelteilen geliefert.

    Zuerst werden in die Wandpfette die Befestigungslöcher mit einem 12 mm Holzbohrer gebohrt. Pro Meter ist ein Bohrloch nötig. Danach lassen sich die Bohrlöcher auf das Mauerwerk übertragen. Ein Abbohren der Löcher ist dabei genauer als ein direktes Ausmessen der Löcher direkt an der Wand. Mit Baustützen und einer Wasserwaage können die Balken dabei in die richtige Höhe gebracht werden. Hat man die exakte Position der Bohrlöcher ermittelt, werden die Löcher mit einem 14er Steinbohrer gebohrt. Anschließend setzt man die Dübel ein und befestigt die Wandpfette an der Wand.


    03-Terrassendach-Pfosten setzen

    2. Die Pfosten montieren

    Die Pfosten werden mit Pfostenträger oder Stützfüße mit dem Untergrund verbunden. Die Auswahl richtet sich dabei nach den gegebenen Bodenverhältnissen. Beratungen sowie geeignete Befestigungsmöglichkeiten sind im Fachhandel oder Baumarkt erhältlich.

    Für die Füße reicht in der Regel ein Punktfundament aus. Ein Streifenfundament ist nicht nötig. Bei einer betonierten Terrasse können die Stützfüße auch direkt auf das Fundament geschraubt werden. Der Abstand zwischen der Wand und den einzelnen Befestigungspunkten muss dabei immer identisch sein. Die Pfostenträger werden mit passenden Befestigungsschrauben direkt auf das Fundament geschraubt.

    Sind die Stützfüße fest montiert, werden die senkrechten Pfosten mit Schrauben in den Trägern befestigt. Mit der Wasserwaage lässt sich dabei der exakte senkrechte Stand kontrollieren.


    04-Fußpfette befestigen

    3. Fußpfette auf die Pfosten montieren

    Nun wird die Fußpfette auf die Pfosten aufgebracht. Die Fußpfetten werden je nach Bausatzbreite auch in mehreren Teilstücken geliefert. Es empfiehlt sich die Pfetten mit Baustützen und Spanngurten während des Verschraubens zusätzlich zu sichern. Richten sie die Balken so aus, dass zwischen Pfette und Pfosten ein 90-Grad-Winkel entsteht. Die Pfette wird dann von oben mit den Pfosten verschraubt. Ein Vorbohren der Schraublöcher ist dabei sinnvoll. Um die Stabilität zwischen der Fußpfette und den Pfosten zu erhöhen, werden noch zusätzlich Bänder eingesetzt, die ebenfalls verschraubt werden.


    05-Sparren aufbringen und befestigen

    4. Sparren aufsetzen und montieren

    Jetzt lassen sich die Sparren auflegen und verschrauben. Die Schrauben dafür sind im Lieferumfang enthalten. Der Abstand zwischen den Querbalken richtet sich nach der gewählten Bedachung. Jedoch ist darauf zu achten, dass zwischen den Sparren und den Pfetten immer ein 90-Grad-Winkel entsteht.


    06 Bedachung aufbauen

    5. Montieren der unterschiedlichen Bedachungen im Überblick

    PVC-Trapezplatten

    Für eine Bedachung mit PVC-Trapezplatten müssen zusätzlich Dachlatten für eine Querverlattung besorgt und montiert werden. Das restlich benötigte Montagematerial liegt der Lieferung bei. Der Sparrenabstand für Trapezplatten beträgt circa 100 cm.

    Stegplatten 16 mm

    Eine Bedachung mittels Stegplatten erfolgt ohne Querverlattung. Das Montagematerial ist dabei komplett enthalten. Der Sparrenabstand beträgt bei dieser Variante ebenfalls circa 100 cm.

    Stegplatten VSG-Glas 8mm

    Für eine Bedachung mittels Glasplatten ist ebenfalls keine Querverlattung notwendig. Das Montagematerial ist wiederum komplett enthalten. Jedoch darf der Sparrenabstand hier nur maximal 75 cm betragen.