Ratgeber: Terrassenüberdachung selber bauen

am . Veröffentlicht in selber Heimwerken

 

Genießen Sie jetzt auch schon die Ruhe, den warmen Sommerwind oder den tollen Grillabend mit Familie und Freunden auf Ihrer Terrasse? Wohl kaum, denn Ihnen fehlt noch die passende Terrassenüberdachung. Finden Sie die passende Lösung für Ihre (bald) schöne Terrasse ohne unangenehme Überraschungen von Oben.

 

In unserem Ratgeber "Terrassenüberdachung selber bauen" finden Sie alle Information die Sie benötigen um Ihre ganz eigenes und vor allem individuelles Holz-Terrassendach in Eigenregie zu bauen.

 

Tipp: Wenn Sie keine Lust haben alle benötigten Teile und Materialien selber zu berechnen und zu besorgen bieten wir Ihnen gern unseren Holz-Terrassendach-Bausatz an.

 

 

 

1. Baugenehmigung ... [↓]

1. Baugenehmigung ... [↓]

Ist eine Baugenehmigung für ein Terrassendach nötig?

Ob eine Baugenehmigung für Ihr Projekt benötigt wird, kann nicht pauschal beantwortet werden. Dies hängt von den jeweiligen Landesbauordnungen und Gemeindeverordnungen ab. Sie sollten, bevor Sie mit Ihren Planungen starten, einen Termin bei Ihrem örtlichen Bauamt vereinbaren. Die Bauämter sind zu einer Beratung verpflichtet und werden Ihnen die Rahmenbedingungen für Ihr Vorhaben mitteilen.

Baugenehmigungspflicht für Terrassendächer nach Bundesland

Bundesland

 

Baugenehmigung für Terrassendach

 

Baden-Württemberg

  • Verfahrensfrei im Innenbereich
  • bis 30m2 Grundfläche

Bayern

  • Verfahrensfrei
  • bis 30m2 Grundfläche / bis 3m Tiefe

Berlin

  • Verfahrensfrei
  • bis 30m2 Grundfläche / bis 3m Tiefe

Brandenburg

  • Genehmigungsfreistellung bis 20 m2 und unbeheizt
  • ab 75 m3 wenn die Erschließung gesichert ist

Bremen

  • Genehmigungsfreistellung auf Antrag möglich
  • bis zu 3m Tiefe

Hamburg

  • Genehmigungfreistellung
  • bis 30m2 Grundfläche / bis 3m Tiefe

Hessen

  • Genehmigungsfreistellung möglich auf Antrag
  • bei Gebäudenklassen 1- 3:
  • Überdachung von Erdgeschoßterrassen

Mecklemburg-Vorpommern

  • Verfahrensfrei möglich auf Antrag
  • bis 30m2 Grundfläche / bis 3m Tiefe

Niedersachen

  • Genehmigungsfreistellung
  • bis zu 40 m3 Rauminhalt
  • im Außenbereich bis 20 m3 Rauminhalt

Nordrhein Westfalen

  • Genehmigungspflicht

Rheinland-Pfalz

 

  • Genehmigungsfreistellung möglich auf Antrag
  • im Innenbereich
  • bei Wohngebäudeklassen 1-3:
  • bis 50 m3 umbauter Raum
  • zu ebener Erde liegend
  • unbeheizte Terrassendächer

Saarland

  • Verfahrensfrei
  • bis 36m2 Grundfläche / bis 3m Tiefe

 

Sachsen

  • Verfahrensfrei
  • bis 30m2 Grundfläche / bis 3m Tiefe

Sachsen-Anhalt

  • Verfahrensfrei
  • bis 30m2 Grundfläche / bis 3m Tiefe

Schleswig-Holstein

  • Genehmigungspflicht

Thüringen

  • Verfahrensfrei im Innenbereich
  • bis 30m2 Grundfläche / bid 3m Tiefe

Alle Angaben ohne Gewähr - bitte wenden Sie sich vor Baubeginn an Ihr zuständiges Bauamt.

Kleine Übersetzung (Behördendeutsch > Deutsch)

Verfahrensfrei: keine Unterlagen an das Bauamt, volle Verantwortung für die Einhaltung öffentlich rechtlicher Gesetzte und Regelungen beim Bauherrn und Unternehmer: Die in der Musterbauordnung enthaltene Formulierung: "Jeder Unternehmer ist für die mit den öffentlich-rechtlichen Anforderungen übereinstimmende Ausführung der von ihm übernommenen Arbeiten und insoweit für die ordnungsgemäße Einrichtung und den sicheren Betrieb der Baustelle verantwortlich."

 

genehmigungsfrei: Bauvorlagen sind von Vorlagenberechtigtem einzureichen (Umfang differiert). Bauamt entscheidet in der Regel auf Antrag. Genehmigungsfreiheit setzt in der Regel (nicht in allen Ländern) voraus:

 

- Bebauungsplan vorhanden,
- keine Ausnahmegenehmigungen beantragt, d.h. keine Abweichungen von öffentlich rechtlichen Vorgaben.

2. Statik und Befestigung ... [↓]

2. Statik und Befestigung ... [↓]

Statik und Befestigungsmöglichkeiten von Terrassendächern

Die Holzkonstruktion muss im Normalfall nicht viel Gewicht tragen. Durch Schneelast oder Windböen steigen die Belastungen auf die Bauteile aber um ein Vielfaches. Berücksichtigen Sie dies unbedingt bei der Befestigung Ihres Terrassendaches. 

 

Tipp: In manchen Fällen, wie bei einem Baugenehmigungsverfahren oder bei Vermietobjekten benötigen Sie eine offizielle Statikberechnung für Ihre Terrassendachkonstruktion. Hier empfiehlt sich natürlich ein fertiger Terrassendach Bausatz mit ausweisbarer Statik, da eine einzelne Statikberechnung sehr kostenintensiv werden kann.

Wandbefestigung von Terrassendächern

Bevor Sie geeignetes Material und Zubehör kaufen, müssen Sie natürlich vorab klären wie Sie das Terrassendach befestigen können. Bei Standardterrassen Werden die Pfosten vorn auf dem Boden befestigt und der hintere Teil der Überdachung an der Hauswand. Aber auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Montage,

Befestigung der Stützen/Pfosten

Bei der Pfostenmontage haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie betonieren sogenannte H-Anker mit Hilfe von Punktfundamenten im vorderen Bereich Ihrer Terrasse ein oder nutzen ein ggf. vorhandenes Terrassenfundament um Pfostenstützen direkt aufzuschrauben.

 

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Pfosten ein paar cm vom Boden abstehen sollten, damit gerade die Unterseite vor Spritzwasser bzw. stehendem Wasser geschützt wird.

 

   

 

 

Wandbefestigung des Terrassendaches

Auch bei der Wandbefestigung Ihres Daches gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die typischste Montageart ist das Anbringen einer Wandpfette (Trägerbalken) der mit (je nach Wandbeschaffenheit) passenden Schrauben/Bolzen befestigt wird. Auf diese Wandpfette werden dann die Sparren später aufgelegt. Zur zusätzlichen Stabilität oder wenn eine Wandmontage nicht möglich ist, können Sie den Wand-Trägerbalken (Wandpfette) auch mit hinteren Pfosten stützen. 

 

Tipp: Das spätere Dach sollte mit einer Neigung von ca. 5-10° befestigt werden, d.h. das die Wandpfette höher als die vorderen Pfosten montiert werden sollte.

 

   

 

Für die Trägerbalken (Wandpfetten) sollten Sie je nach Breite und Tiefe des Daches Maße von mind. 60x120 mm, für die Pfosten mind. in eine Stärke von 100 mm x 100 mm, für den vorderen Querbalken (Fußpfette) mind. 100 x 100 mm und für die Sparren von mind. 60 x 100 mm einplanen.

 

3. Das richtige Material ... [↓]

3. Das richtige Material ... [↓]

Das richtige Material für den Terrassendach-Selbstbau

Der beste Werkstoff für den Eigenbau ist Holz. Es ist ein natürlich wachsender Rohstoff und lässt sich mit einfachen Werkzeugen bearbeiten. Der Nachteil von Holz ist, dass er vor Witterung geschützt werden muss. Für den optimalen Holzschutz müssen Sie spätestens alle 2 Jahre Holzlasur oder Hartöl neu auftragen.

Alternativ können Sie die Überdachung aus Metallen wie Aluminium oder Stahl bauen. Hier sind weniger Reinigungs- und Renovierungsarbeiten notwendig. Allerdings sind die Anschaffungskosten und der Verarbeitungsaufwand um ein Vielfaches höher.

Holz ist zum selber bauen die richtige Wahl

Holz ist nicht gleich Holz. Nutzen Sie am besten für den Bau Ihrer Terrassenüberdachung sogenanntes Leimholz (BSH), im Gegensatz zu Konstruktionsvollholz (aus ganzen Baumstämmen geschnitten) besteht aus verschiedenen verleimten Holzschichten. Durch diese Nachbearbeitung des Holzes hat BSH-Leimholz eine höhere Tragfähigkeit und das Holz reißt auch nicht so schnell. Zudem kommt es auch seltener zu Verformungen oder Wellenbildung des Holzes.

 

     

 

Tipp: Günstig und stabil erhalten Sie vor allem Leimholz aus Kiefer und/oder Tanne. Diese Holzart eignet sich hervorragend für Ihre Terrassenüberdachung und kann dank Lasuren auch eine dunklere Optik erhalten.

 

4. Die Bedachung ... [↓]

Die richtige Bedachung für Ihr Terrassendach

Da die Veranda meist an einer Wand anliegt, müssen Sie sich Gedanken machen, wie Sie die Abdeckung Ihres Daches gestalten. Wenn Sie eine lichtundurchlässige Verkleidung verwenden, kann es sein, dass Sie in dem dahinter liegenden Raum deutlich weniger Lichteinfall haben. Vorteil einer solchen Konstruktion ist es, dass Sie die meiste Zeit einen schattigen Platz haben. 

 

Haben Sie sich für eine lichtdurchlässige Abdeckung aus VSG-Glas entschieden, sollten Sie auf alle Fälle unter dem Dach eine Konstruktion für Rollos oder Sonnensegel mit einplanen. So können Sie sich auch an heißen Tagen eine kühles Plätzchen schaffen.

Typische Bedachungen im Überblick

PVC-Trapezplatten inkl. Montagezubehör

PVC-Trapezplatten

 + günstige Anschaffung ca. 20,-€ / qm

-  es werden extra Querlatten benötigt

- sehr einfache Optik

 

Stegplatten 16mm OPAL inkl. Montagezubehör

PVC-Stegplatten

 +  gute Preis/Leistung ca. 40,-€ / qm

+  relativ einfache Montage

+  verschiedene Optiken

 

VSG Glas 8mm Klar inkl. Montagezubehör

VSG-GLAS

 -  kostenintensiv ca. 60-80,-€ / qm

 schwierige Montage/Zuschnitt

+  sehr edle Optik

 

 

 

Tipp: Ein günstiges Terrassendach mit VSG-Glas erhalten sie bei uns cm-genau auf Maß als Bausatz inkl. Montagezubehör.

 

Bildergalerie - Terrassenüberdachung

 

5. Benötigtes Material & Werkzeug ... [↓]

Werkzeug & Material für ein Terrassendach

Haben Sie sich dennoch für den Selbstbau Ihrer Dachkonstruktion entschieden, können Sie mit dieser Schritt für Schritt Anleitung Ihre Überdachung bauen.

1. Die benötigten Materialien für die Dachkonstruktion

Benötigte Baumateralien

Verwenden Sie für alle benötigten Holzelemente BSH-Leimholz. Alle Metallelement und das Metallzubehör sollte aus Edelstahl oder Aluminium beschafft werden

 

Für den Selbstbau eines Terrassendachs bis 3 x 3 m benötigen Sie ca.:

  • 2 St. Pfosten / 2 St. Bänder 100 x 100 oder 120 x 120 mm (bei VSG-Glasbedachung 120 x 120 mm Posten) ggf. 2 St. weitere Pfosten / 2 St. weitere Bänder wenn Sie Wandpfette mit zusätzlichen Pfosten abstützen möchten

  • 2 St. H-Anker/Pfostenstütze ggf. auch für hintere Pfosten wenn vorhanden
  • 1 St. Wandträger (Wandpfette) mind 160 mm x 160 mm > Länge der Wandpfette = Baubreite des Daches

  • 4 St./VSG-Glas 5 St. Dachbalken (Sparren) mind.  100 mm x 120 mm > 1 m Abstand bei leichter Bedachung wie Stegplatten > bei VSG-Glas max. 75 cm Abstand

  • geeignete Edelstahl-Schrauben

  • Lasur oder Hartöl

Für den Selbstbau eines Terrassendachs bis 5 x 3 m benötigen Sie ca.:

  • 3 St. Pfosten / 4 St. Bänder 100 x 100 oder 120 x 120 mm (bei VSG-Glasbedachung 120 x 120 mm Posten) ggf. 3 St. weitere Pfosten / 4 St. weitere Bänder wenn Sie Wandpfette mit zusätzlichen Pfosten abstützen möchten

  • 3 St. H-Anker/Pfostenstütze ggf. auch für hintere Pfosten wenn vorhanden
  • 1 St. Wandträger (Wandpfette) mind 160 mm x 160 mm > Länge der Wandpfette = Baubreite des Daches > eine Aufteilung in 2 St. je 250 cm empfiehlt sich hier aus Transportgründen

  • 6 St./VSG-Glas 8 St. Dachbalken (Sparren) mind.  100 mm x 120 mm > 1 m Abstand bei leichter Bedachung wie Stegplatten > bei VSG-Glas max. 75 cm Abstand

  • geeignete Edelstahl-Schrauben

  • Lasur oder Hartöl

2. Das benötigte Werkzeug für den Eigenbau

Für den Bau benötigen Sie:

 

  • Bohrmaschine mit Schlagvorrichtung und die passenden Bohrer für die Dübel

  • Erdbohrer

  • Eimer, Zementrührer, Kelle für die Fundamente

  • Wasserwaage, Meterstab, Winkelmesser, Lot

  • Akkuschrauber, Säge, Stemmeisen

  • Lasurpinsel

 

6. Schritt für Schritt - Anleitung ... [↓]

Schritt für Schritt zur eigenen Terrassenüberdachung

1


1.
Beginnen Sie als erstes mit dem Aushub der Fundamentlöcher. Je nach Untergrund sollte das Loch für das Punktfundament ca. 40 x 40 cm groß sein und bis in den frostfreien Bereich (mind. 80 cm) reichen.


2

2. Jetzt den Beton "erdfeucht" anrühren, das Loch damit ausfüllen und den H-Anker im Beton ausrichten. Bei lockerem Boden unbedingt das Loch mit kleinen Holzbrettchen schalen.


3

3. Jetzt sollte der Beton mind. 24 h trocknen, in der Zwischenzeit alle Holz-Bauelemente entweder farblos (wenn Sie später das Terrassendach weiß lackieren wollen) oder mit Wunschfarbton deckend lasieren.


4

4. Im nächsten Schritt wird die Wandpfette (Wand-Trägerbalken) an die Hauswand geschraubt. Für die richtige Höhe des Trägerbalkens sollten Sie ein Gefälle von ca. 5° - 10° Ihres Terrassendachs mit einrechnen. Wenn Sie zusätzliche Stützpfosten eingeplant haben, sollten Sie mit diesen beginnen. Dadurch kann der Trägerbalken gut abgelegt werden und muss nicht von Hand gehalten werden, bis er verschraubt ist. Richten Sie die Balken mit einer Wasserwaage und einem Lot aus. Bohren Sie Balken und Wand in einem Schritt durch Holz und Stein. Für eine sichere Befestigung müssen Sie ausreichend geeignete Dübel und Schrauben verwenden.


5

5. Sind die Fundamente der Pfostenträger ausgehärtet, befestigen Sie jetzt hier Ihre Pfosten. Nachdem Sie diese mit Lot und Wasserwaage sorgfältig ausgerichtet haben, verschrauben Sie die Terrassendach-Pfosten.


6

6. Schrauben Sie nun die Fußpfette (vorderen Querbalken) mit zum Beispiel mit Metallwinkeln auf die Stützen. Zusätzlich sichern Sie den Querbalken mit langen Schrauben, die Sie von oben in die Pfosten treiben. Ein Vorbohren der Schraubenlöcher ist hier sinnvoll.


7

7. Jetzt können Sie beginnen die Sparren (Dachbalken) aufzulegen. Der Abstand zwischen von Sparrenmitte zu Sparrenmitte sollte max. 100 cm betragen, dies ist die überliche Standardbreite zum Beispiel für Stegplatten. Bei VSG-Glas-Bedachung ist darauf zu achten das die Glaselemente meist nur 75 cm breit sind. Sie können die Balken entweder mit jeweils 4 Montagewinkeln auf die Trägerbalken montieren oder Sie stemmen an den Auflageflächen der Balken mit dem Stemmeisen eine Kerbe von mindestens 30 mm Tiefe aus. Wenn die Balken dann satt auf den Trägern sitzen, sichern Sie sie mit einer großen Schraube von oben.


8

8. Befestigen Sie jetzt die Bänder zur Stabilisierung der Pfosten im 45°-Winkel. Verschrauben Sie diese fest mit langen Schrauben.


9

9. Jetzt streichen Sie erneut Ihr Terrassendach zum Beispiel mit einer Schutzlasur in Ihrem Wunschfarbton. Möchten Sie Ihr Terrassen dach deckend Weiß streichen, dann nutzen Sie dafür z.Bsp. Acryllack oder Kunstharzlacke.


10

10. Als letzten Schritt montieren Sie jetzt Ihre ausgewählte Bedachung. Bei einigen Bedachungsarten kann das anbringen von Querlatten wie zum Beispiel Dachlatten von Nöten sein. Achten Sie vor dem Kauf darauf.

Jetzt sollte Ihre selbst gebautes Terrassendach fertig sein und Sie können sich jetzt der Gestaltung und Dekoration widmen.

7. Gestaltungs- und Designtipps ... [↓]

Individuelle Gestaltungs- und Designtipps für eine schön Optik

Sie können Ihrer Terrasse mit hochwertigen Materialien, Pflanzen oder dekorativen Elementen ein einzigartiges, modernes Design verpassen. Und das Beste - es muss gar nicht teuer sein.

Mit Farben und Lasuren eine luxuriöse Optik gestalten

 

Lasuren gibt es in allen möglichen Farbtönen. So dass Sie Ihre Terrassenüberdachung perfekt zu Haus und Garten abstimmen können. Bei Lasuren wird aber immer die Holzfaser durchschimmern.

Wollen Sie eine glatte, einfarbige Optik, können Sie die Bauteile lackieren. Der Arbeitsaufwand ist hierfür aber deutlich höher. Es müssen alle Oberflächen fein geschliffen werden. Zusätzlich wird vorher oft noch ein Grundierungsanstrich vorgeschrieben.

Metallteile können ebenfalls lackiert werden. Sie können die Teile in Farbe des Holzes färben, oder in einer Kontrastfarbe (Schwarz – Weiß) oder Rostoptik einfärben. Mit diesen kleinen Akzenten werten Sie Ihre Terrasse gekonnt auf.

Besondere Materialien für Dachelemente und Bodenbelag

 

Mit schönen Bodenfliesen, Holzpaneelen, Marmor oder Granit können Sie Ihre Veranda zusätzlich aufwerten. Beachten sollten Sie dabei, dass Holz mit der Zeit die Farbe ändern wird. Fliesen hingegen sind meist teurer und auch aufwendiger zu verlegen. Eine nennenswerte Alternative sind Kunststoffpaneelen in Holzoptik oder „gebackene“ Holzpaneelen, die nicht so anfällig sind, wie herkömmliche Vollholzdielen.

In der Dachgestaltung haben Sie mit farbigem Acrylglas oder edlen Dachpfannen, mehrere Möglichkeiten in Farbe und Design etwas Besonderes zu schaffen.

Die Enden der Balken können mit Säge, Stemmeisen abgerundet oder in eine individuelle Form gebracht werden.

Auch ein bepflanztes Dach, egal mit Kräuter oder Rankpflanzen kann Ihre Terrasse in eine tolle Wohlfühloase verwandeln.

Kleine Details machen den Unterschied

 

Auch ein geschmackvolles "Ringsherum" sorgt neben einer tollen Terrassenüberdachung für gemütliche Atmosphäre, zum Beispiel können Sie Ihren Garten durch einen saftig grünen Rollrasen verschönern.

Durch liebevoll eingesetzte Details werden Sie Ihrer Terrasse einen hochwertigen Anblick verpassen.

Mit kleinen Lichtstrahlern oder LED-Stripes – die Sie in den unterschiedlichsten Farben leuchten lassen können, setzten Sie Ihre Veranda zu jedem Anlass ins perfekte Licht.

Wasserspiele oder Brunnen werden Sie mit plätscherndem Wasser am Feierabend beruhigen, während die Außenboxen Ihrer Anlage Ihre Partygäste zum Geburtstag nicht zur Ruhe kommen lassen.

Mit luxuriösen Möbeln und dezenter Bepflanzung verwandeln Sie Ihre Terrasse in ein Wohnzimmer im Freien. Ausgestattet mit Grill oder Küche werden Sie den ganzen Tag im Freien entspannt mit Ihrer Familie verbringen.

Um das alles bei Bedarf auch ungestört genießen zu können, empfiehlt es sich eine Ecke mit einem Sichtschutz zu versehen. Dieser kann aus Pflanzen, wie einer Bambushecke bestehen. Oder Sie kaufen oder bauen sich einen, der sich perfekt in das Bild Ihrer Terrasse einpasst. Versehen können Sie diesen mit bepflanzten Hängeampeln oder Blumenkästen an den Außenseiten.

Der Kreativität freien Lauf lassen

 

Es ist gar nicht schwer sich einen Ort zum Entspannen zu Hause zu schaffen. Mit etwas Kreativität und handwerklichem Geschick können Sie sich einen einzigartigen Ort zum Feiern, Entspannen und Wohlfühlen selbst gestalten. 

 

Das könnte Sie auch interessieren...

 

Terrassendach perfekt deckend Weiß streichen

Um Ihr Holzterrassendach wirklich deckend Weiß zu bekommen, sollten Sie vor dem Aufbau eine farblose Schutzlasur aufbringen und nach der Fertigstellung der Holzkonstruktionen Ihr Terrassendach mit weißem Acryllack oder Kunstharzlack 2x streichen. weiterlesen... 

 

 

 

Bambus als Terrassenbedachung

Für etwas asiatischen Flair, ausgefallene Optik und sanfte Beschattung ist Bambus eine ideale Bedachung für Ihre selbst gebaute Terrasse. Bambus erhalten Sie mittlerweile auch ohne Problem im gut sortierten Baumarkt nebenan. weiterlesen... 

 

 

 

Ein Hauch von Afrika auf der Terrasse

Um Ihre Terrasse einen afrikanischen Hauch zu verleihen, spielen dunkle Lasuren und helle Accessoires ein wichtige Rolle. Aber auch eine Überdachung aus Stroh bringt das gewisse Etwas. weiterlesen...